A+W gewinnt hessischen Exportpreis 2017

Hochkarätige Auszeichnung für mittelhessische Softwareexperten

Die A+W Software GmbH wurde als bestes Unternehmen in der Kategorie „Service und Beratung“ mit dem hessischen Exportpreis 2017 ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte durch den hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei einem Festakt in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt.

Der hessische Exportpreis wurde in diesem Jahr zum vierten Mal von der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern, den hessischen Handwerkskammern und dem hessischen Wirtschaftsministerium vergeben.

Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien hatte aus allen Bewerbern, insgesamt über fünfzig, zehn Unternehmen für den Exportpreis nominiert und daraus schließlich für jede Kategorie einen Sieger gekürt. Neben ‚Service und Beratung‘ gab es die Kategorien ‚Handwerk‘ sowie 'Industrie und Handel'.

„Wir brauchen heute Innovationen, um auf den Märkten von morgen erfolgreich zu sein. Innovationskraft ist die Fähigkeit, aus Entwicklungen schnell marktfähige Produkte und Dienstleistungen zu machen; sie beruht maßgeblich auf weitsichtigen Investitionsentscheidungen der Unternehmen. Insbesondere Hessens kleine und mittlere Unternehmen profilieren sich dabei als Impulsgeber“, betonte Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der die Trophäen an die Preisträger überreichte.

„Der Exportpreis“, erklärte A+W Geschäftsführer Peter Dixen, „ist eine hochkarätige Anerkennung der Arbeit unserer Mitarbeiter. Er unterstreicht unsere Fachkompetenz und wird unseren Bekanntheitsgrad steigern – offenbar machen wir eine ganze Menge richtig!“

Der Laudator Olaf Hoffmann, CEO der Dorsch Holding GmbH in Offenbach, hob die konsequente internationale Ausrichtung von A+W mit engagiertem Service und Support in vielen Sprachen hervor: „Der Exportanteil wurde in den letzten Jahren konstant gesteigert und liegt mittlerweile bei fast 60%. A+W ist in über 73 Ländern und auf allen Kontinenten aktiv. Das hat auch uns als Jury überzeugt. Die Software wird dabei konsequent nicht nur auf den Kunden abgestimmt, sondern auch mehrsprachig umgesetzt – beispielsweise auf Russisch, Schwedisch, Chinesisch, Spanisch oder Türkisch, um nur einige Sprachen zu nennen. Über das gut ausgebaute globale Vertriebs- und Servicenetz erfolgt die Kundenbetreuung fast immer in der Kundensprache. Die internationalen Mitarbeiter sind nicht nur fachlich, sondern auch kulturell auf Augenhöhe mit den Kunden.“

Dr. Michael Küttner, A+W Company Communications: „Jeder einzelne A+W Kollege hat seinen Beitrag dafür geleistet, dass A+W den Exportpreis gewonnen hat. Diese Ehrung ist wie ein Schulterklopfen. Sie wird uns motivieren und voranbringen.“

Jeder einzelne A+W Mitarbeiter hat zu diesem Erfolg beigetragen!

Freude über den gewonnenen Exportpreis – von links: Peter Dixen, CEO A+W Software GmbH; Dr. Michael Küttner, A+W Company Communications; Olaf Hoffmann, Laudator und CEO Dorsch Holding GmbH. Bildquelle: IHK Frankfurt / Stefan Krutsch

Auch der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (dritter von links) freut sich mit A+W über den gewonnenen Exportpreis. Bildquelle: IHK Frankfurt / Stefan Krutsch